Bibelstelle: Matthäus 5

Die Bergpredigt

 

1Als Jesus die Volksmenge sah,

stieg er auf den Berg.

Er setzte sich

und seine Jünger kamen zu ihm.

2Jesus begann zu reden

und lehrte sie:

Die Bergpredigt: Wer glückselig ist (Die Seligpreisungen)

 

3»Glückselig sind die, die wissen,

dass sie vor Gott arm sind.

Denn ihnen gehört das Himmelreich.

4Glückselig sind die,

die an der Not der Welt leiden.

Denn sie werden getröstet werden.

5Glückselig sind die,

die von Herzen freundlich sind.

Denn sie werden die Erde als Erbe erhalten.

6Glückselig sind die,

die hungern und dürsten nach der Gerechtigkeit.

Denn sie werden satt werden.

7Glückselig sind die,

die barmherzig sind.

Denn sie werden barmherzig behandelt werden.

8Glückselig sind die,

die ein reines Herz haben.

Denn sie werden Gott sehen.

9Glückselig sind die,

die Frieden stiften.

Denn sie werden Kinder Gottes heißen.

10Glückselig sind die,

die verfolgt werden,

weil sie tun,

was Gott will.

Denn ihnen gehört das Himmelreich.

11Glückselig seid ihr,

wenn sie euch beschimpfen,

verfolgen und verleumden –

weil ihr zu mir gehört.

12Freut euch und jubelt!

Denn euer Lohn im Himmel ist groß!

Genauso wie euch

haben sie früher die Propheten verfolgt.«

Die Bergpredigt: Die Aufgabe der Jünger

 

13»Ihr seid das Salz der Erde:

Wenn das Salz nicht mehr salzt,

wie kann es wieder salzig werden?

Es ist nutzlos!

Es wird weggeworfen

und von den Menschen zertreten.

14Ihr seid das Licht der Welt:

Eine Stadt, die auf einem Berg liegt,

kann nicht verborgen bleiben!

15Es zündet ja auch niemand eine Öllampe an

und stellt sie dann unter einen Tontopf.

Im Gegenteil: Man stellt sie auf den Lampenständer,

damit sie allen im Haus Licht gibt.

16So soll euer Licht vor den Menschen leuchten.

Sie sollen eure guten Taten sehen

und euren Vater im Himmel preisen.«

 

...

Die vollständige Bergpredikt finden Sie hier.

 

Bibeltexte: BasisBibel, Neues Testament und Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. www.basisbibel.de